Drei Spiele in sechs Tagen, so startet für den SC 04 Schwabach die neue Saison. Spiel 1 konnte am Samstag erfolgreich abgehakt werden, denn man konnte sich gegen die SG Quelle Fürth mit 3:1 durchsetzen. Nun geht es am Dienstag zum FSV Stadeln – ein Gegner, der ähnlich wie auch die Quelle einen Umbruch im Sommer hinter sich hat. Den Auftaktsieg gegen die SG Quelle darf man wohl in die Kategorie Arbeitssieg einordnen. Am Ende stehen drei Punkte für die Schwabacher zu Buche und das zählt. Das Saisonziel lautet ja nun auch offiziell „Aufstieg“, auch deshalb merkte man die Erleichterung nach Abpfiff am Samstag an. Jetzt geht es direkt weiter nach Stadeln, man ist sich durchaus bewusst an der Nördlinger Straße, dass man diese Saison auch überwiegend als Favorit in die Spiele gehen wird. Es wird also in den nächsten Wochen auch spannend sein zu sehen, wie man mit dieser Situation umgeht. Ein großer Vorteil könnte sein, dass man aktuell einen solch großen Kader hat und nahezu jede Position eins-zu-eins qualitativ ersetzen kann. Gerade in dieser Englischen Woche ist das vielleicht ein großer Vorteil gegenüber einer eh schon ersatzgeschwächten Stadelner Mannschaft. Die gemeldeten Temperaturen am Dienstag deuten auf jeden Fall auf eine Hitzeschlacht hin. 

Bericht: Max Schmid

Es fehlen: Söder (Kreuzbandriss)
Fraglich: Mengi (muskuläre Probleme), Nisslein (muskuläre Probleme)