Weißenburg erkämpft sich einen Punkt in Schwabach – Am 10. Spieltag der Landesliga Nordost kam es an der Nördlinger Straße in Schwabach zum Duell des heimischen SC 04 Schwabach gegen den TSV 1860 Weißenburg. Eigentlich waren die Rollen vor dem Spiel klar verteilt und die Hausherren gingen als Favorit in die Partie.

Von Beginn an hatte die Truppe von Jochen Strobel das Spiel auch eigentlich im Griff verpasste es jedoch wie schon zuletzt gegen Türkspor entscheidende Nadelstiche zu setzen. Nach einer guten Viertelstunde landete der Ball das erste Mal im Netz, doch der Schiedsrichter Christoph Stühle entschied mit seinem Gespann auf Abseits. Shynder hatte vor dem Tor auf Nißlein quergelegt, dieser brachte den Ball an Gästekeeper Uhl vorbei und letzten Endes war es Schenker der den Ball über die Linie drückte, wahrscheinlich war dies der strafbare Kontakt. Generell hatte Stühle gestern einen eher unglücklichen Abend mit seinen Pfiffen. Kurz vor der Halbzeit war es dann Anton Shynder der vor dem Tor von Alex Schenker bedient wurde und ins leere Tor zum 1:0 einschob (40.). Anscheinend en waren die Gastgeber noch zu sehr im Jubelrausch, denn direkt nach dem Anpfiff stand es auf einmal 1:1. Die linke Abwehrseite der Hausherren verpennt den Anpfiff komplett und plötzlich war Robin Renner durch und drosch das Leder über Brunnhübner hinweg zum direkten Ausgleich (41.), nun also neuer Spielstand 1:1. Kurz vor dem Pausentee hatte Nißlein nach einem Konter noch eine dicke Möglichkeit jedoch setzte er den Ball gut einen Meter neben das Tor.

Nach der Halbzeit war die Marschroute klar, die Hausherren wollten auch auf der Anzeigetafel ihrer Favoritenrolle gerecht werden und drückten aufs Gaspedal. Jedoch ohne wirklich zwingend zu werden, viele Abschlüsse aber da war es mehr Quantität als Qualität. Die Weißenburger warfen sich nun in jeden Zweikampf und kämpften wirklich vorbildlich, dabei hatten Sie auch immer mal wieder gute Ansätze und kamen zu guten Kontermöglichkeiten. Letzten Endes war Schwabach definitiv überlegen aber kam nicht mehr zum Zug. Die Partie endete folgerichtig auch mit 1:1.

Eine Punkteteilung die am Ende wahrscheinlich beiden „egal“ sein kann, denn man wird höchstwahrscheinlich in unterschiedlichen Runden im Frühjahr starten. Für die Schwabacher ist nun kommende Woche spielfrei, während die Weißenburger kommende Woche den BSC Woffenbach empfangen.

Bericht: Max Schmid