„Miri“ Schneider hielt Sieg fest: Letzten Angriff abgewehrt und zwei Punkte gerettet. SC-04-Handballerinnen bleiben Zweiter.

Marcus Grüßner benötigte sicherlich ein Weile, bis er das nervenaufreibende Spiel seiner Handballerinnen in der Landesliga Nord gegen den SV Obertraubling verarbeitet hatte. Dabei „ist ja alles noch gut gegangen!“ Wenn nicht, und seine Damen hätten gegen ihren Angstgegner nicht mit 28:27 (12:13) gewonnen, sondern nur unentschieden gespielt, der Trainer hätte sich im Nachhinein wohl große Vorwürfe gemacht.

„Das hätte nämlich richtig ins Auge gehen können“ — beschrieb Marcus Grüßner die letzten Aktionen des Spiels aus seiner Sicht. Seine Mannschaft führte mit 28:27, als die Gäste noch einmal in Ballbesitz kamen. „Ich hätte den letzten Angriff von Obertraubling mit einer taktischen Auszeit unterbinden können“, ärgerte er sich „und habe dies einfach versäumt!“ Damit lag es an Torhüterin Miriam Schneider, die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Mit einer Parade wehrte sie den Ball ab und sicherte damit ihrer Mannschaft den Sieg. „Alles noch gut gegangen“, konnte Marcus Grüßner durchatmen. Auf diese Weise wurde die Torhüterin zur Matchwinnerin — auch nicht schlecht.

Für die Schwabacher Handballerinnen war es ein ganz wichtiges Spiel gegen den Angstgegner SV Obertraubling. Nicht nur das Hinspiel war gegen diesen Gegner mit sechs Toren verloren gegangen, auch zuvor hatte man des Öfteren seine liebe Müh’ und Not mit den Oberpfälzerinnen. Doch diesmal war alles gut. Angstgegner bezwungen und weiterhin dabei im Rennen um die Vizemeisterschaft.

Markus Grüßner machte seinen Mädchen ein großes Kompliment, zumal sie in der heißen Schlussphase kühlen Kopf bewahrt haben. Zum zweiten Mal in Folge lagen die Schwabacher Damen zur Halbzeit mit einem Tor zurück. Auch das Fehlen von Amelie Rapke steckte die Mannschaft gut weg. Das Leben geht weiter für die SC-04-Damen in der Landesliga Nord. Am nächsten Samstag geht es zur SG DJK Rimpar. Eine Woche später ist dann der 1. FC Nürnberg zu Gast in der Goldschlägerhalle in Schwabach.

Es spielten:

Schneider, Lober (Tor); Czöppan, Wälzlein (4/4), Dornisch (1), Roser, Häusler (3), Bludau (3), Fleiter (6), Schlegl , Schmidpeter, Lehner (3), Lubach (8/3)

Impressionen vom Spiel gegen den SV Obertraubling: