Einiges ist neu bei den Schwabacher Handballerinnen zur Saison 2018/19. Nach dem Abstieg aus der Bayernliga ist die Landesliga Nord sportliche Heimat. Auch auf dem Trainerposten gab es eine Veränderung: An Stelle von Wolfgang Scharnowell hat künftig Marcus Grüssner sportlich das Sagen. Kein Unbekannter in der Region, hat er doch viele Jahr lang die Handballer des TSV Wendelstein in der Bezirksoberliga gecoacht. „Insgesamt sechs Jahre die Männer, zuvor vier Jahre lang die Frauen“, rechnete er vor. Und schließlich spielen die Handballerinnen unter „neuem“ Namen, der so neu freilich nicht ist. „Back to the roots“ lautet hier das Motto, die SG Schwabach/Roth war gestern, nun geht es wieder als SC 04 Schwabach um Punkte.

Der erste Spieltag steht quasi schon vor der Tür. Mit einem Heimspiel starten die Handballerinnen des SC 04 Schwabach in die neue Saison — die Auftaktpartie wurde auf den Samstag, 15. September, terminiert. Anwurf gegen den FC Sulzbach- Rosenberg wird dann in der Goldschlägerhalle um 19.30 Uhr sein. Die Oberpfälzerinnen sind keine Unbekannten. Der letztjährige Fünfte war in der Schwabacher Aufstiegssaison 2016/17 als Tabellenvierter Mitkonkurrent. Der zweite Spieltag führt die SC-04-Frauen am 22. September zum ESV Regensburg II — auch kein Unbekannter.

Pokal in Erlangen

Eine erste Standortbestimmung gibt es allerdings schon vor dem ersten Saisonspiel: In der zweiten Runde des Molten-Cups trifft das Team am Sonntag, 9. September, um 12.45 Uhr, in Erlangen auf den Bayernligisten HC Erlangen. Das erste Halbfinale bestreiten um 10.30 Uhr in der Karl-Heinz-Hirsemann-Halle Bayernligist 1. FC Nürnberg und die Mannschaft des ehemaligen Schwabacher Trainers Richard Dittrich, die HG Ansbach (BOL). Das Finale der beiden Halbfinalsieger ist dann auf 15 Uhr terminiert.

In der Landesliga-Saison 2016/17 zählten die Vergleiche mit dem HC Sulzbach-Rosenberg zu den Highlights der Saison. Die Oberpfälzerinnen wurden Vierte, Schwabach stieg als Vizemeister über die Relegation in die Bayernliga auf. Dort blieb das Team aber nur ein Jahr. Als Vorletzter stieg man wieder ab. Zur neuen Saison in der Landesliga Nord starten die Schwabacher Handballerinnen nicht mehr unter SG, sondern als SC 04. Unser Archivbild zeigt eine Szene aus einem Vergleich zwischen Schwabach und Sulzbach-Rosenberg in der Spielzeit 2016/17.