Donnerstag, 14.03.2024:
20:30: M II : SpV Mögeldorf

Samstag, 16.03.2024:
16:00: F I : TSV Altenberg
17:00: TSV 2000 Rothenburg : wC
18:00: M I : TSV Roßtal II
20:00: M II : TSV Altenberg

Sonntag, 17.03.2024:
12:15: mB : TSV Weißenburg
13:15: MTV Stadeln : wD
14:00: mC : HC Erlangen II
17:00: JSG Fürther Land : wB

Männer 1: Letztes Heimspiel der Goldschlägerjungs

An diesem Samstag treffen die Goldschlägerjungs auf die Landesligareserve des TSV Roßtal. Los geht es um 18:00 Uhr in der Goldschlägerhalle. Für die Männer von Trainer Peer ist es das letzte Heimspiel der diesjährigen BOL-Saison. Bisher ist man zuhause noch ohne Niederlage, diese Serie soll auch nach dem Spiel weiter bestand haben. Denn die Mannschaft will weiter am Spitzenreiter dran bleiben. Mit welchem Kader die Goldschlägerjungs ins Spiel gehen ist noch unklar.
Der TSV Roßtall II steht aktuell auf dem 7. Tabellenplatz, einen Punkt vor den Abstiegsplätzen. Somit werden die Schwabacher Handballer auf einen Gegner treffen, der jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt benötigt. Die Gäste um Trainer Hitzler konnten am vergangenen Wochenende einen wichtigen Sieg gegen den TSV Weißenburg eintüten. Zuvor gab es eine Auswärtsniederlage in Rothenburg. Die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, macht die Roßtaler zu einem unangenehmen Gegner. Im Hinspiel gewannen die Goldschägerjungs in typischer Manier, nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, deutlich mit 41:27. Gerade in der Abwehr soll es am Samstag deutlich besser laufen, als in der ersten Halbzeit des Hinspiels in Roßtal.
Die Mannschaft freut sich im letzten Heimspiel der Saison auf die Unterstützung von den Zuschauerrängen.

Autor: Jonas Walwei

Frauen 1: Zuhause gegen TSV Altenberg

Am kommenden Samstag steht das vorletzte Heimspiel der Schwabacher Damen an. Gespielt wird um 16 Uhr in der Goldschlägerhalle gegen die Damen des TSV Altenberg.

Beim Hinspiel in Altenberg lieferten sich die beiden Mannschaften bis zum Schlusspfiff ein spannendes Kopf an Kopf Rennen. Das Spiel war geprägt von vielen 7m Würfen und etlichen 2min Zeitstrafen. Am Ende konnten die Schwabacher Mädels die Partie jedoch mit einem Endstand von 31:33 für sich entscheiden.

Für das Rückspiel stellen sich die Damen auf ein hart umkämpftes Spiel ein und werden bis zum Ende alles geben, damit die Punkte in Schwabach bleiben. Der Fokus liegt dabei auf einer guten und harten Abwehrarbeit und einem entschlossenen und temporeichen Durchbruch aufs gegnerische Tor. Wir freuen uns auf die Unterstützung von den Rängen.

Autorin: Nina Würsig