Ausgelassene Stimmung herrschte am Donnerstagabend, als das Schlussdoppel Zimmermann / Räthe nach 4 Stunden Spielzeit (!!!) den Matchball für die Gastgeber des SC 04 Schwabach III im Match der Herren Bezirksklasse A einfuhr. Hängende Köpfe gab es dagegen beim Gastteam SV Weiherhof III, das eine 7:9 Niederlage (bei einem Satzverhältnis von 27:31) quittieren musste. Matchwinner war an diesem Tag Sebastian Hausner, der seine zwei Einzel und auch das Doppel siegreich gestaltete. Durch einen unerwarteten Sieg gegen einen der Aufstiegskandidaten in der Spielklasse hat unsere Dritte nach dem 2. Saisonspiel nun ein Punkteverhältnis von 4:0 und steht punktgleich mit dem TSV Stein auf dem geteilten ersten Tabellenplatz.

Los ging es mit den Eröffnungsdoppeln. Nach gewonnenem ersten Satz gaben Zimmermann / Räthe das Spiel gegen Besinger / Wagner noch aus der Hand und verloren mit 1:3. Ein hart umkämpftes Match lieferten sich Bartonitz / Brandt mit dem Spitzendoppel der Weiherhofer. In einem fulminanten Spiel rangen die Schwabacher vollkommen unerwartet das enorm starke „Einserdoppel“ der Gäste nieder (11:4, 9:11, 11:9, 3:11, 11:4). Beim folgenden 11:5, 11:4, 11:5 gegen Übler / Hemmer fand das eingespielte Schwabacher Doppel Hausner / Väthjunker von Anfang an die richtige Ausrichtung in ihrem Spiel. Das Zwischenergebnis nach den Doppeln lautete also 2:1.

Beim anschließenden 3:0 gegen Gorasd Besinger fand Uwe Zimmermann von Anfang an die richtige Taktik in seinem Spiel. Zu wenig spielerische Mittel hatte hingegen im Anschluss Helmut Räthe letztlich auf Lager, um Andreas Böhm ernsthaft zu gefährden. Das mittlere Paarkeuz um Bartonitz und Brandt holte einen Punkt. Bei einem Spielstand von 4:3 ging es in das untere Paarkreuz. Sebastian Hausner fand von Anfang an die richtige Ausrichtung in seinem Spiel und hatte einen richtig guten Tag. Ersatzmann Uwe Väthjunker unterlag in seinem Einzel unglücklich.

Vor dem Spitzeneinzel stand der Mannschaftskampf 5:4. In vier Sätzen verlor Uwe Zimmermann seine Partie gegen einen starken Andreas Böhm. Lange umkämpft war das Spiel zwischen Helmut Räthe und Gorasd Besinger, bevor sich der Gastspieler mit 3:2 durchsetzte. Bei seiner Drei-Satz-Niederlage gegen Heinz Wagner wurden wenig später Werner Bartonitz ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Unsere Dritte lag zu diesem Zeitpunkt mit 5:7 zurück und stand nun gehörig unter Druck. Die Wende brachte Benjamin Brandt mit einer tollen Leistung gegen eine starke Gegnerin. Die beiden Vierer zeigte einen harten Kampf um jeden einzelnen Punkt (13:11, 14:16, 11:9, 7:11, 11:7) mit dem besseren Ende für unsere Nummer 4, der in den entscheidenden Sitautionen den kühleren Kopf bewahrte.

Anlaufschwierigkeiten musste Sebastian Hausner zunächst überwinden, bevor sein 3:1-Erfolg unter Dach und Fach war. Mit seinen zwei Spiegen im Einzel und im Doppel untersteicht Sebastian Hausner seine derzeit gute Form. Am Nachbartisch musste währenddessen Uwe Väthjunker zwischenzeitlich einen Satz weggeben, fuhr dann sein Spiel gegen Thomas Hemmer aber dennoch sicher mit 3:1 ein. Mit einer 8:7-Führung ging es ins alles entscheidene Entscheidungsdoppel.

Das „Einserdoppel“ unserer Dritten zeigte gewohnt Nervenstärke und konnte ebenfalls das top besetzte „Einserdoppel“ der Weiherhofer mit 3:0 besiegen. Damit war der 9. Punkt für den SC 04 Schwabach III im Kasten. Da dieser Sieg vollkommen unerwartet war, kann man durchaus von einem „Big Point“ im Abstiegskampf sprechen.

Unsere Dritte bestreitet ihr nächstes Spiel am 07.10.2021 zu Hause gegen den TSC Neuendettelsau.