Ergebnisse vom Wochenende im Überblick:

Samstag, 09.11.2019:

Männliche A-Jugend : HC Weiden (24:32)
SV Puschendorf : Männliche D-Jugend (18:21)
Frauen 2 : MTV Stadeln (32:15)
Männer 1 : TSV Rothenburg II (31:23)
Frauen 1 : SG DJK Rimpar (34:22)
Männer 3 III : SV Puschendorf (19:22)

Sonntag, 10.11.2019:

Frauen 3 : TV Bad Windsheim (8:29)
Männer 2 : MTV Stadeln 2 (36:25)

Angriff stark, Abwehr stark: Am 34:22 hatte Trainer Grüßner nicht viel auszusetzen.

Mit einem 34:22-Pflichtsieg über die SG DJK Rimpar haben die Landesliga-Handballerinnen des SC 04 Schwabach ihr Punktekonto wieder ausgeglichen. Elena Lubach gelangen dabei unglaubliche 15 Tore, neun davon allerdings per Siebenmeter. Trotzdem stark: Sie traf bei jedem ihrer neun Versuche.

Das erste Mal schon nach 31 Sekunden. Fortan lagen die Einheimischen immer vorne, und zwar immer komfortabel. 17:11 führte Schwabach schon zur Halbzeit. Das exakt gleiche Resultat legten die Schützlinge von Trainer Marcus Grüßner in der zweiten Halbzeit noch einmal nach. Zweimal 17:11 macht also 34:22.

Schwabach war in jeder Hinsicht besser, auch vom Strich: Drei verschiedene Schützinnen schickte Rimpar zum Siebenmeter. Doch nur Lamade konnte einmal die Schwabacher Torhüterin überwinden. Trainer Marcus Grüßner war sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams. „Endlich haben wir einmal in Angriff und Abwehr überzeugt, nicht immer nur entweder oder.“

Es spielten:

Lorber, Schneider (Tor), Czöppan (4), Rapke (5), Doana (1), Burkhardt, Dornisch, Häusler (5), Bludau (1), Schlegl (3), Meier zu Wickern, Lehner, Lubach (15).