Derbytime in der Goldschlägerhalle

Im letzten Spiel der Männer 1 vor Weihnachten kommt es zum Derbyklassiker gegen den Nachbarn vom TSV Wendelstein. Hierbei trifft der ungeschlagene Tabellenerste auf den noch sieglosen Tabellenletzten. Die Vorzeichen für das Spiel sollten also klar sein, die Goldschlägerjungs wollen unbedingt den nächsten Sieg einfahren. Auf dem Papier sieht das nach einer klaren Angelegenheit aus, jeder weiß im Sport aber, dass in einem Derby immer alles möglich ist. Unterschätzen sollte man die Wendelsteiner auf gar keinen Fall! In der letzten Saison konnte man lediglich mit einem Tor gegen den Nachbarn zuhause gewinnen.

Die Mannschaft von Trainer Walter Anheuer konnte in dieser Saison noch keine Punkte einfahren. Das Team befindet sich im Umbruch, dazu müssen sie aktuell noch auf Topspieler Alexander Freller verzichten. Einige Jugendspieler werden in Wendelstein in den Erwachsenenbereich integriert. Ein paar alte Hasen wie Röttenbacher, T. Steigerwald und Hölzl, die schon das ein oder andere Derby auf dem Buckel haben, wurden wieder reaktiviert. Dazu kommen mit Spiegel und A. Steigerwald gefährliche Außenspieler und mit Mangold ein starker Rückraumspieler auf die Schwabacher Abwehr zu. Zuletzt verlor das Team gegen den Tabellenzweiten Lauf/Heroldsberg. Die Wendelsteiner werden heiß auf das Derby sein und wollen den Goldschlägerjungs sicherlich nicht kampflos die zwei Punkte überlassen.

Für die Schützlinge von Trainer Georg Lutsch kommt es darauf an, nach dem spielfreien Wochenende und dem Pokalsieg, den Fokus wieder auf die Liga zu lenken. Nach dem der TV Gunzenhausen letzte Woche extrem kurzfristig das Spiel abgesagt hat, bekamen die Goldschlägerjungs die beiden Punkte am „grünen Tisch“ auf ihr Konto gutschrieben. Eine Spielverlegung wäre, aufgrund des dichten Spielplanes, nicht möglich gewesen. Die Schwabacher Handballer treten nämlich im neuen Jahr im DHB-Amateurpokal an. Hierbei spielt man gegen die Gewinner des Pokalwettbewerbes aus den anderen Landesverbänden in Deutschland. Man will sich am Samstag mit einem Sieg in die wohlverdiente und kurze Winterpause verabschieden. Bis auf die verletzten Zintl und Scherbel hat Trainer Georg Lutsch alle Mann zur Verfügung. Sollten die Schwabacher an den Leistungen der letzten Wochen anknüpfen können und ihren Siegeswillen aufs Parkett bringen, sollte einem Derbysieg nichts im Wege stehen. Allerdings dürfen die Männer um Ex-Wendelsteiner Jonas Walwei auf gar keinen Fall leichtsinnig in das Derby gehen. Los geht es wie immer um 16:30 Uhr in der Goldschlägerhalle. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung zum letzten Heimspiel des Jahres!

Landesliga-Frauen  wollen Siegesserie gegen den HSG Pleichach fortsetzen

Das letzte Saisonspiel im Jahr 2019 bestreiten die Handballdamen des SC04 Schwabach vor heimischer Kulisse in der Goldschlägerhalle gegen die HSG Pleichach. Die letzten vier Spiele konnten alle gewonnen werden und somit haben sich die Goldschlägerinnen durch den Sieg gegen den TS Herzogenaurach II den dritten Tabellenplatz erkämpft. An diese Siegesserie wollen sie natürlich anknüpfen und am Samstag zwei weitere Punkte einfahren. Mit der HSG Pleichach treffen die Schützlinge von Marcus Grüßner auf einen Gegner, der sich derzeit mit einer ausgeglichenen Punktebilanz auf Tabellenplatz 8 befindet. Die Schwabacherinnen sind sich einig, dass sie vor allem die Unkonzentriertheiten, die sich in den letzten Spielen in der zweiten Spielhälfte eingeschlichen haben, abstellen müssen und 60 Minuten eine starke Abwehr- und Angriffsleitung zeigen wollen. Anpfiff ist zu gewohnter Zeit um 18:30 Uhr in der Goldschlägerhalle. Die Handballmädels freuen sich das letzte Mal vor der Weihnachtspause auf lautstarke Unterstützung von den Publikumsrängen.