Nachdem die 2. Handball-Damenmannschaft der SG SC 04 Schwabach zuvor Bezirksliga-Schlusslicht TV Gunzenhausen aus dem Bezirkspokal eliminiert hatte, war nun in der Hauptrunde mit der HG/HSC Fürth ein Bezirksoberligist zu Gast in der Goldschlägerhalle. Die jungen Damen der SG überraschten mit einem 22:18 (8:9)-Erfolg und dürfen nun voller Stolz Richtung „Final Four“ blicken.

Auch wenn es in der ersten Hälfte noch nicht ganz rund gelaufen war, konnte man doch sehr viele positive Ansätze erkennen. Beim Pausenstand von 8:9 war beileibe noch keine Vorentscheidung gefallen.

Komfortable Führung

Allerdings konnte der Trainer einige taktische Veränderungen vornehmen, was den SG-Mädchen gleich eine komfortable Führung von 14:11 bescherte. Durch eine offensive Abwehr nahmen die Schwabacherinnen dem Fürther Rückraum den Wind aus den Segeln. Gleichzeitig lief Katharina Kugler im SG-Tor zur Bestform auf.

Aus dem soliden Abwehrverbund konnten die schnellen Spielerinnen wie Sabine Lehner bei Gegenstößen entsprechend eingesetzt werden. Eine fantastische Teamleistung bescherte der SG den Einzug in die letzte und finale Pokalrunde.

Es spielten:

Kugler, Holstein (beide Tor), Spachmüller (3), Hager (2), Lehner (3), Walther, Seitz, Tirl (4), Götz (7/3), Scholwin (1), Geiger (2), Schöller.