Die 2.Mannschaft wurde ihrem Ruf als heimstarke Mannschaft wieder gerecht, mussten aber beim 24:31 gegen die weiterhin ungeschlagene Mannschaft der HG/HSC Fürth die erste Heimniederlage hinnehmen. Die komplette 1.Halbzeit verlief genau nach den Wünschen der SG. Man konnte immer den Kontakt zu den körperlich starken Fürthern halten und beim 6:4 sogar selbst mit zwei Toren in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit lagen die Schwabacher mit 15:14 in Führung, mussten aber noch den Treffer zum Halbzeitstand von 15:15 hinnehmen. Zu Beginn der 2.Halbzeit taten sich die Schwabacher im Angriff sehr schwer. Sie fanden kaum noch Lücken in der Fürther Abwehrreihe oder vergaben die herausgespielten Chancen. In dieser Phase geriet man mit 17:22 ins Hintertreffen. Diesen Rückstand konnten die SGler bis zur Schlusssirene nicht mehr aufholen und verloren am Ende mit sieben Toren Unterschied. Aus einer guten Mannschaftsleistung ragte der starke Torwart Pascal Linder heraus, der in der Goldschlägerhalle „wolffte“. Hoffentlich gelingt es den Schwabachern im letzten Spiel des Jahres in Ansbach eine disziplinierte Leistung abzurufen, dass man mit einer positiven Punktebilanz das Jahr abschließen kann.

Es spielten:

Linder, Haßferter (beide Tor), Bauer (3), Sluik (3), Leist, Krätzig (2), Mari (4), Schwarz (2), Motzelt, Schreckenbach (2/1), Reitz (8/3);