„Aufgeregt neugierig““ sind die Landesliga-Handballerinnen der SG SC 04 Schwabach/Roth nach Bergtheim gefahren. Mit einem 32:20 gegen den Liganeuling HSG Pleichach sind sie zurückgekehrt. Das Ergebnis reicht, um die Tabellenführung zu behaupten, der SV Obertraubling hat aber mit einem 37:17 gegen Bayernliga-Absteiger TSV Winkelhaid in der Tordifferenz einigen Boden gutgemacht.

In der Anfangsminute geriet die SG erstmals in dieser Saison in Rückstand. Es sollte ein singuläres Ereignis bleiben. Nachdem Mira Schlegl postwendend ausgeglichen hatte, übernahmen die Schwabacherinnen die Regie und zogen binnen einer Viertelstunde auf 11:4 davon. Trainer Scharnowell, der seinen kompletten Kader zur Verfügung hatte, sah die Zeit gekommen, durchzuwechseln. Es dauerte, bis es wieder rund lief. Pleichach nutzte die Phase, sich auf 10:12 heranzuarbeiten. Silvia Stöhr machte mit dem 13:10 der Aufholjagd ein Ende. In den restlichen fünf Minuten bis zur Pause zog die SG mit einem Zwischenspurt auf 17:11 davon.

Im zweiten Durchgang erlaubten sich die Gäste so eine Phase dann nicht mehr. Unterbrochen von Theresa Wald, die mit acht Treffern erfolgreichste Schützin der Heimmannschaft war, baute die SG ihren Vorsprung zielstrebig auf 32:20 aus.

Nach diesem zweiten Auftritt schwärmte Trainer Wolfgang Scharnowell vom Mannschaftsgeist des Teams: „Da wird jede von den anderen positiv unterstützt. Wie die beiden Neuen Annabella Thom und Anna Schramm aufgenommen wurden, habe ich selten erlebt.“ Annabella Thom erzielte bei ihrem Punktspieldebüt gleich drei Treffer. Angetan ist der Coach auch von den teambildenden Maßnahmen von Rudi Goller, dessen üppige Brotzeiten zur Mannschaftsbesprechung am Donnerstag fester Bestandteil sind.

Es spielten:

Klier, Schneider (Tor), Schadt, Rapke (8/2), Götz, Christine Lehner, Dornisch, Thom (3), Benz (11/7), Schlegl (2), Schmidpeter (4), Andrea Lehner, Stöhr (4), Schramm.