Schnell und konsequent

Fünfter Sieg in Folge für die Landesliga-Handballerinnen des SC 04 Schwabach. Das Team von Marcus Grüßner behielt gegen die HSG Pleichach in eigener Halle sicher mit 31:16 die Oberhand und festigte damit Rang drei in der Tabelle. Die Goldschlägerinnen sind ohne Zweifel die Mannschaft der Stunde in der Landesliga Nord.

Näher heranrücken an das Spitzenduo konnte Schwabach allerdings nicht. Denn Tabellenführer ESV Regensburg II (25:20 beim Vorletzten 1. FCN Handball) und Verfolger HSG Mainfranken (hauchdünnes 19:18 in Forchheim) hielten sich am letzten kompletten Spieltag vor den Weihnachtsferien ebenfalls schadlos. Mit vier beziehungsweise drei Punkten Vorsprung sind beide für Schwabach derzeit zwar noch nicht in Schlagdistanz, aber schon noch in Sichtweite. „Wir trainieren in dieser Woche noch, machen dann Weihnachtspause und greifen im neuen Jahr wieder an. Wenn uns ein besserer Start als in der Hinrunde gelingt, dann sehe ich schon noch Chancen für den Sprung ganz nach vorne“, so Grüßner.

Gegen Pleichach tat sich sein Team nur in den ersten Minuten schwer, weil es mit der Chancenverwertung noch haperte. Die Gäste hatten Pech, weil sich eine Spielerin früh verletzte. Die Gastgeberinnen verteidigten aggressiv und entschieden das Spiel vor der Pause: 13:5. „Nur fünf Gegentore in einer Halbzeit, das ist schon ein Statement“, findet Grüßner. Auch nach dem Wechsel hielt sein Team den Gegner auf Distanz. Über starke Torhüterleistungen und die zupackende Abwehr kam man immer wieder ins Tempospiel – die große Stärke des SC 04. Am Ende hatte Schwabach fast doppelt so viele Tore geworfen wie der Gegner.

Es spielten:

Schneider, Miriam (Tor), Lorber, Alexandra (Tor), Czöppan, Sara (2/0), Rapke, Amelie (2/0), Benz, Barbara; Wälzlein, Antonia (5/2), Dornisch, Christina, Häusler, Melanie (6/0), Bludau, Melanie (3/0), Fleiter, Clara, Schlegl, Mira (2/0), Schmidpeter, Bettina; Lehner, Andrea (1/0), Lubach, Elena (10/6);

Impressionen vom Spiel: